Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 469
» Neuestes Mitglied: Armin
» Foren-Themen: 1,584
» Foren-Beiträge: 16,153

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 61 Benutzer online
» 3 Mitglieder
» 58 Gäste
hommel, mybbrb

Aktive Themen
Ionisationsrauchmelder
Forum: Elektronik sonstiges
Letzter Beitrag: mybbrb
Vor 6 Minuten
» Antworten: 3
» Ansichten: 17
Buden-Zauber
Forum: Dokus & Links
Letzter Beitrag: Martin
Vor 11 Stunden
» Antworten: 67
» Ansichten: 19,071
Radio Rektra RA162
Forum: Röhrentechnik
Letzter Beitrag: RPFü
Gestern, 15:17
» Antworten: 3
» Ansichten: 131
Röhrenverstärker Lautstär...
Forum: Elektronik sonstiges
Letzter Beitrag: Schiller72
18.07.2019, 16:54
» Antworten: 9
» Ansichten: 411
Suche Unterlagen für DDR ...
Forum: Röhrentechnik
Letzter Beitrag: Arkadi
18.07.2019, 15:33
» Antworten: 2
» Ansichten: 192
Kopfhörerverstärker mit P...
Forum: Röhrentechnik
Letzter Beitrag: hartl
18.07.2019, 07:53
» Antworten: 168
» Ansichten: 8,156
Umbau 2,4 GHz Monitor auf...
Forum: Halbleitertechnik
Letzter Beitrag: Carlo M
17.07.2019, 17:11
» Antworten: 14
» Ansichten: 330
VESPA Thermometer
Forum: Elektronik sonstiges
Letzter Beitrag: Hans
16.07.2019, 20:47
» Antworten: 18
» Ansichten: 576
AT89C0251 Programm einspi...
Forum: Halbleitertechnik
Letzter Beitrag: mybbrb
16.07.2019, 15:59
» Antworten: 42
» Ansichten: 7,039
Kleinschirma ! 29.06.2019...
Forum: Termine, Veranstaltungen
Letzter Beitrag: bastelkarpo
15.07.2019, 20:33
» Antworten: 92
» Ansichten: 6,155

 
  Ionisationsrauchmelder
Geschrieben von: tcfkat - Vor 1 Stunde - Forum: Elektronik sonstiges - Antworten (3)

Heutige Rauchmelder für den Privatbereich arbeiten durchweg optisch, mit dem Streulichtprinzip. Dabei wird in einer mittels Labyrinthe mit der Außenwelt verbundenen Dunkelkammer ein Lichtstrahl gestreut, sobald Rauch eintritt.

Bis in die 1990er Jahre gab es aber auch sogenannte Ionisationsrauchmelder, die mittels einem radioaktiven Isotop die Leitfähigkeit der Luft bei Raucheintritt maßen. Solch einen Ionisationsrauchmelder habe ich heute im Altmetall gefunden, konnte ich nicht liegen lassen.

Das Typenschild weist schon auf die Radioaktivität hin:

[Bild: attachment.php?aid=4084]
   

Die Elektronik: links der Piezolautsprecher, rechts die Detektorkammer mit dem Isotop. Das Auswerte-IC ist ein DIP16 und befindet sich unter der Detektorkammer.
[Bild: attachment.php?aid=4085]
   

Auf der Detektorkammer ist eine Abschirmung, auf der weitere Warnhinweise eingeprägt sind, schwach erkennbar. Verwendet wird Americium (genauer das Isotop 241Am mit einer Halbwertszeit von 432,2 Jahren) und einer Aktivität von 1 µCurie oder 37000 Becquerel (= 37000 nukleare Zerfalle pro Sekunde).
[Bild: attachment.php?aid=4096]
   

Unter der Abschirmung, in der Mitte müsste sich das Isotop befinden (messen kann ich es nicht). Elektrisch besteht die Detektorkammer nur aus zwei Elektroden, der äußeren Abschirmung und dem hier gezeigten Isotopenträger.
[Bild: attachment.php?aid=4097]
   

Drucke diesen Beitrag

  Radio Rektra RA162
Geschrieben von: Klaus (FTL) - Gestern, 14:10 - Forum: Röhrentechnik - Antworten (3)

Hallo,
habe o.g. Radio von Markus bekommen.
Er hatte auch schon ein Problem mit der Demontage.
Warum? Das Chassis ist im Gehäuse so eingebaut, das die Skala unabhängig davon ist.
Das Skalenseil geht vom Chassis zur Skala. Leider bleibt die Skala offensichtlich im Gehäuse ...
Der Aufbau und die Teile sehen stark nach Philips aus, gab es dort auch solche "Spezialitäten" ?
Hat jemand eine Idee, wie man eine Demontage hinbekommt ?

Gruß Klaus

Modell im RM

Drucke diesen Beitrag

  Suche Unterlagen für DDR Röhrenradios
Geschrieben von: Arkadi - 18.07.2019, 10:16 - Forum: Röhrentechnik - Antworten (2)

Hallo Männer,

habe bei mir zwei Röhrenradios schon seit Jahren stehen und endlich dazu gekommen sie zu reparieren. 
Bin gerade dabei die C´s gegen neuen zu ersetzen. Das Problem liegt bei den Folienkondensatoren die an
fielen Stellen mit deutlich höhere Spannungsfestigkeit ausgelegt waren als notwendig war. Weil ich Defizit
davon habe und nicht unbedingt wieder kaufen will, versuche das zu verbauen was ich bei mir an verschiedenen 
Ecken finden kann. Die Radios, außer dem haben auch nicht funktioniert so das ich vorher die Spannungen 
an Kondensatoren ausmessen kann, brauche ich Unterlagen oder mindestens Schaltpläne wenn es geht mit
angezeichneten Spannungen für folgende Typen:

Rema 8001 Stereo

Großsuper Rosini Stereo 6002 . 

E-mail: dolidick@t-online.de

Drucke diesen Beitrag

  Röhrenverstärker Lautstärkeregelung
Geschrieben von: Johannes.f - 17.07.2019, 07:27 - Forum: Elektronik sonstiges - Antworten (9)

Hallo zusammen!

Ich hab wie im Titel angeführt eine Frage zur Lautstärkeregelung.

Gibt es einen Grund wieso man den Lautstärkeregler nach dem Kondensator einbaut?
   
Dadurch bildet sich ja ein Hochpass, oder? Hat das einen Vorteil auf die nachfolgende Schaltung?

Gruß
Johannes

Drucke diesen Beitrag

  Umbau 2,4 GHz Monitor auf Video in
Geschrieben von: Carlo M - 16.07.2019, 17:16 - Forum: Halbleitertechnik - Antworten (14)

Hallo,

habe gerade einen abgesoffenen 5" s/w Monitor auf dem Basteltisch. Dieser war wohl mal im Set mit Funk-Kameras verkauft worden; habe aber keine solche Kamera, und möchte sie auch nicht. Was ich aber  gern hätte, wäre einen Video in Anschluss... das Teil hat allerdings nur Video und Audio out.

Im zerlegten und gereinigten Zustand finde ich darin ein geschirmtes Kästchen mit Antennchen, das dürfte wohl das Empfangsmodul fürs Kamerasignal sein. Wie findet man denn dort am einfachsten den Anschluss fürs Videosignal? Meine Idee war das Modul auszubauen, und mit einem DVD Laufwerk dort, nach Messung ob Spannung anliegt, an den spannungsfreien Anschlüssen das Signal anzulegen.

Drucke diesen Beitrag

  Dynacord Baustelle
Geschrieben von: Hans - 15.07.2019, 15:41 - Forum: Röhrentechnik - Antworten (4)

Hallo,

habe gestern einen Dynacord Eminent 1 T auf den Tisch bekommen. Der Verstärker "knallte" gelegentlich ordentlich laut und die Potis für Lautstärke und Klangregelung kratzen.

Habe das Teil zerlegt und 2 EL34 gefunden die raschelten und Funken schlugen wenn man dran klopfte. Die Phasendreher Röhre ECC81 war ebenfalls taub. Potis und Röhren sind bestellt.

[Bild: eminent1t-1.jpg]

Bei der näheren Untersuchung des Verstärkers bin ich auf eine stümperhafte Reperatur des 420V Netzteiles gestossen. So wie das im Moment aussieht war das doch niemals Original. Hat jemand mal ein Bild für mich wie das Dynacord aufgebaut hatte. Es funktioniert zwar aber so will ich das nicht lassen.

So sieht das im Moment aus. Kriminell freischwebende Lötleiste.

[Bild: eminent1t-2.jpg]

Salu Hans

Drucke diesen Beitrag

  "Dampfradio"
Geschrieben von: AndreasS - 13.07.2019, 07:11 - Forum: Dokus & Links - Keine Antworten

reichlich Kataloge, Handbücher und Zeitschriften

http://steampoweredradio.com/index.html

Drucke diesen Beitrag

  VESPA Thermometer
Geschrieben von: Hans - 11.07.2019, 10:16 - Forum: Elektronik sonstiges - Antworten (18)

Hallo,

bei dem Wetter schwitzt man in den Mopedklamotten wie ein "Bär". Da will man wenigstens wissen wie warm es ist. Das Cockpit der VESPA schweigt sich da aus. Also ein neues Rentnerprojekt gestartet.

Die "Käsefräse" und die "Salamidrehe" haben mir die Gehäuseteile geliefert.

Eine Meßelektronik war auch schnell gebaut. DS18B20 + ATmega861 und 2 Siebensegment-Anzeigen fertig ist das Teil. Fast fertig fehlt noch das Silikonkabel für den Anbau an der VESPA.

Die Schrauben der Schelle werden noch durch kleinere, selbst hergestellte ersetzt.

[Bild: MPT-1.jpg]

[Bild: MPT-2.jpg]

[Bild: MPT-3.jpg]

[Bild: MPT-4.jpg]

Salu Hans

Drucke diesen Beitrag

  History of Computing: "Early Computing in Britain 1948 - 1958"
Geschrieben von: tcfkat - 10.07.2019, 14:22 - Forum: Dokus & Links - Keine Antworten

Gerade per Newsletter erhalten: Early Computing in Britain / Ferranti Ltd. and Government Funding, 1948 — 1958

Das TOC dazu:

.pdf   2019_Bookmatter_EarlyComputingInBritain.pdf (Größe: 292.38 KB / Downloads: 11)


Leider wie alle Springer-Fachbuchpublikationen nicht ganz billig ...

Drucke diesen Beitrag

  THD-Meter für LTspice
Geschrieben von: Frank63 - 09.07.2019, 13:49 - Forum: Simulation - Antworten (4)

Wie schon angedeutet, hab ich mal ein THD-Meter für LTspice erstellt, damit man auch THD-Verläufe mit LTspice grafisch zusammen mit anderen Parametern darstellen kann.

   


.zip   THD-Meter.zip (Größe: 1.58 KB / Downloads: 16)

In dem Paket ist die THD-Meter.asy  Schaltplan-Symboldatei, die zugehörige Modelldatei THD-Meter.sub sowie eine Parameterdatei THD-Meter.inc enthalten. Eine kleine Beschreibung zur Verwendung ist dann die THD-Meter.txt Datei.

War nicht ganz einfach das so zu erstellen, dass es möglichst einfach handhabbar ist. Die Genauigkeit (+/- ein paar 0,1%) der so berechneten THD-Werte ist sicherlich nicht besonders groß, aber ausreichend für einen guten Überblick, denke ich. Zumal die simulierten THD-Werte, auch die mit der FFT-Analyse von LTspice selber berechneten, nur in einem derartigen Toleranzbereich der Wirklichkeit entsprechen werden. Man simuliert ja immer nur so genau wie nötig und nicht so genau wie möglich.

Frank

Drucke diesen Beitrag