Textuhr Wecker
#1
Hallo,

das Thema Textuhr ist nicht neu. Wurde schon häufiger gebaut. Meist sehr groß 500x500mm kommen häufiger vor. Ich wollte es kleiner und rund. 60mm sind es dann geworden.

Ausgangsmaterial
[Bild: MTU-1.jpg]

Rückwand
[Bild: MTU-4.jpg]

Seitenansicht
[Bild: MTU-5.jpg]

Sie tickt schon
[Bild: MTU-7.jpg]

Temperatur
[Bild: MTU-8.jpg]

Im Gehäuse

[Bild: MTU-9.jpg]

[Bild: MTU-10.jpg]

[Bild: MTU-11.jpg]

Salu Hans
Zitieren
#2
Entschuldigung für Wortwahl, Sehr geil!

Grüss
Matt
Zitieren
#3
Hallo Hans,

sehr schön! Ich kannte diesen Uhrentyp noch nicht, eine ungewöhnliche Idee.
Ich habe mich ein bisschen eingelesen, ist der LED-Controller ein MAX7219?

Zwei Anmerkungen habe ich noch:
- auch wenn die Uhr nur "ungefähr" die Zeit anzeigt, mit einem unabgeglichenem Quartz kann sich eine große Gangabweichung ergeben. Vielleicht einen Ziehtrimmer vorsehen. (Ich habe bei der SHE879 versucht zu ziehen, so genau wie ein echter Uhrenquarz wird das aber nie.)
- Diese kleinen USB-Steckernetzteile sind brandgefährlich, im Wortsinne.
Gruss, Eric

Avatar † 24.07.2018 17:15 RIP, mein Freund!
Zitieren
#4
Feines Teil. Respekt!


patriot
Der Mensch, der eine gute Tat vollbracht hat, soll nicht viel Aufhebens davon machen, sondern zu einer neuen schreiten. (Marc Aurel)
Zitieren
#5
Hallo

Danke Matt & Patriot für das Lob.

Eric es handelt sich um eine China Matrix mit 7219 Controller, angesteuert von einem ATTiny 861 programmiert in BASCOM und Assembler.

Das Netzteil wird mit 10mA belastet und ist von ACER und schon seit 5 Jahren als Ladegerät für mein E380 im Einsatz. Liefert bis zu 1,5 A beim laden des Handys ohne sich zu erwärmen. Da brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Es gibt Chinaschrott und Taiwan Produkte die sauber entwickelt worden sind. Und das Netzteil ist gute Taiwan Ware.

Trimmer ist Old Scool. Das macht man mit der SW. BASCOM liefert da den passenden Befehlssatz mit. Assembler geht auch. Habe die Taktfrequenz auf 4 Stellen hinter dem Komma eingestellt und mit meinem Siglent Oszi kontrolliert. Der kann aber nicht mehr als 4 Stellen hinter dem Komma. Bei einem 5 Minuten Takt reicht das völlig aus, soll ja kein Zeitnormal werden.

Das Prinzip habe ich auch schon im IKEA Rahmen umgesetzt:
[Bild: tuv3-4.jpg]

Salu Hans
Zitieren
#6
Hallo Hans,

ok, die Möglichkeit der SW-Korrektur besteht bei der SHE879 nicht, weil alter Controller.
Sehr schön geworden, auch die große Version!
Gruss, Eric

Avatar † 24.07.2018 17:15 RIP, mein Freund!
Zitieren
#7
Danke Eric,

was mich noch stört ist der USB 2.0 Stecker der ist einfach zu groß für das Teil.

Habe bei Würth Micro USB B Buchsen gefunden die vertikal einlötbar sind. Werde auf jeden Fall eine zweite Uhr bauen. Verspreche mir davon dass der Netzteilanschluß nicht mehr so wuchtig aussieht.

Habe Anfragen nach Platinen für die Uhr, besteht hier Interesse? Noch ist die Stückzahl zu gering, <3.

Salu Hans
Zitieren
#8
Hallo,

wie schon gesagt der USB 2.0 Anschluß war mir zu groß.

Bei angenehmen 24°C ist im Keller eine neue Version der Uhr entstanden mit kleinerem Anschluß (Micro-USB).

Der kleinere Anschluß passt besser zur Uhr
[Bild: MTU-12.jpg]

Die erste Uhr habe ich jetzt eine Woche am laufen gehabt und eine Abweichúng von 2 Sekunden im Vergleich zu einer DCF gesteuerten Uhr festgestellt.

Salu Hans
Zitieren
#9
Gefällt mir ausserordentlich gut. Gegebenfalls wuerde ich mit Dir mal darüber reden.
(27.06.2019, 17:02)Hans schrieb: Die erste Uhr habe ich jetzt eine Woche am laufen gehabt und eine Abweichúng von 2 Sekunden im Vergleich zu einer DCF gesteuerten Uhr festgestellt.
Im Dez.17 hab ich auch eine "seltsame" Uhr gebaut. Als Zeitbasis dient ein EPSON-Quarzoszillator  32768 Hz.
Das Dingens hatte ich vor ziemlich genau einem Jahr zum letzten Sachsenstammtisch mit, vorher prophylaktisch geladen und von meinem Rechner mit aktiven NTP synchronisiert. Danach lag sie §irgendwo$ rum.
Durch Dein Post hab ich sie vorhin rausgekramt und bin völlig von den Socken: Die Abweichung beträgt -10 sek, in einem Jahr(!). Der Li-Akku hat noch 3,96V von 4,2V
Was ist da los? Hab ich einfach nur einen guten Batch bekommen? Oder hat der Sommer den Winter kompensiert? Ist mir völlig unklar.
Die selbe Uhr läuft nochmal in Thüringen, hab darauf keinen verbalen Zugriff mehr zum Vergleich.
Grüße Gert

Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass eine Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist.
Stanislaw Jerzy Lec
Zitieren
#10
Hallo,

habe mal den Schaltplan zu Papier gebracht. Die Geschichte ist recht simpel. Der gestrichelt umrahmte Teil ist das Fertigmodul aus China, deshalb ohne Gewähr.

[Bild: MTU-V1b-Plan-kl.jpg]

Salu Hans
Zitieren
#11
Hallo,

das Platinen Layout hat nun auch seinen finalen Stand erreicht.

Oberseite
[Bild: MTU-V1b-Best-oben.jpg]

Unterseite

[Bild: MTU-V1b-Best-unten.jpg]

Salu Hans
Zitieren
#12
Haaaannns.......

hallo Namensvetter !
Machste sowas auch nach "Auftrag" ?
Ich finde das Ganze so klasse, da kommt der "HABEN WILL" ganz groß ´raus !
Ich bin aber leider in dieser Richtung überhaupt nicht bestückt, mache fast nur
in alter Röhrentechnik anno 20er / 30er Jahre. Das würde bei mir bedeuten, das
ich noch mehr Material zu dem bereits vorhandenen anhäufen würde, und das
geht nicht gut, mein Keller läuft dermaßen über, das ich schon den großen Sack
von Würth zum Freischaufeln nehmen muss.
Um nun noch mal auf den Anfang zurück zu kommen ..... hättest Du vielleicht
Zeit, Material und Lust ?
Blush 
Das Gehäuse bekomme ich selbst hin, es geht also nur um die bestückte Platine.


Gruß,
RE 084

RE 084 heißt Hans und kommt aus 41844 Wegberg
Zitieren
#13
Hallo Hans,

da kann ich dir behilflich sein. Schick mir eine Mail hans.borngraeber@t-online.de dann klären wir den Umfang der Hilfestellung.

Salu Hans
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste