paralellschalten von Gleichrichter Röhren
#1
Moin

was passiert eigentlich wenn man Gleichrichter Röhren über summier Widerstand paralell schaltet?

A der zulässige Stom wird vedoppelt?
B der Spannungsabfall  wird halbiert? oder bleibt konstant?
 B1: Was ist bei Züdenden rectifer Röhren?
C die Wechselwirkungen unterschiedlicher Fabrikations Chargen auf die Kennlinie ,
kann nicht wie bei Halbleitern mit Summierwiderstände ausgeglichen werden.

Was wie? gäht?

MFG einhard
Zitieren
#2
A ja in etwa.
B bleibt annähernd konstant in Bezug auf den fließenden Strom.
C Kennlinienausgleich erfolgt.

Frank
Zitieren
#3
(28.07.2019, 07:14)Frank63 schrieb: A ja in etwa.
B bleibt annähernd konstant in Bezug auf den fließenden Strom.
C Kennlinienausgleich erfolgt.

Frank

dobre , also  ähnlich wie bei Halbleitern
danke
Zitieren
#4
A)der zulässige Stom wird vedoppelt?

Beispiel Stassfurter Imperial Junior 5 

   
Viele Grüße, 
Ivan
Zitieren
#5
Beim Imperial Junior 5 sind die beiden Gleichrichter-Röhren nicht parallel geschaltet!

Die obere im Schaltplan erzeugt die Betriebsgleichspannung des Radios und die untere versorgt nur die Feldspule des Lautsprechers mit einer kleineren, pulsierenden Gleichspannung, die aus Anzapfungen der Trafowicklungen gewonnen wird.
Zitieren
#6
Wenn ich die Röhre und den Verbraucher rein als Ohmschen Widerstand betrachte ist alles richtig, aber was geschieht im Aufheizmoment der Röhre?, die parallel Schaltung macht nur Sinn mit doppelten Lade Elko, bei den Röhren RGN1064, AZ1, AZ12 ist da schon Vorsicht geboten. Wenn schon parallel schalten, dann zwei Lade Elko und die Stromaufteilung über zwei Sieb Widerstände oder Drosseln.
Aber die Silizium Diode ist für Netzteile bis ca. 1000 V, mit hoher Strombelastung, der Röhrendiode überlegen, oder Röhren verwenden die für den benötigten Strom ausgelegt sind.

Rolf
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste