Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Staubsauger Roboter / Probleme
#1
Guten Abend 
Mir ist ein Staubsauger Roboter zugeflogen ok. Cooles Teil super unter den Schränken einfach genial.
Nur hab ein Problem das Ding fährt zwar das Dock an zum Laden, läd aber nicht. Nein der färt drauf und haut wieder ab.
Ein bekannter fragte mich ob ich die Docking Station auf dem Fußboden festgeklebt habe. Nein. Er meinte das ist das Problem kleb sdie mal an so das sie nicht verrutschen kann. 
Ok hab ich gemacht geht aber immer noch nicht. Hat jemand eine Idee woran das noch liegen könnte ?
   

Danke schon mal ich bin völlig ratlos
Bernd
Der IQ der Menschheit ist eine Konstante. Es werden immer mehr.
Zitieren
#2
Wenn du ihn mit der Hand in die Ladestation stellst würde er geladen? Meist sind es Kontaktprobleme der Ladestation zum Staubsauger oder Fehler im Ladegerät.

Rolf
Zitieren
#3
(14.08.2019, 20:18)RPFü schrieb: ... Meist sind es Kontaktprobleme ...
genau. Klebeband auf den Kontakten hat nicht immer die gewünschten elektrischen Eigenschaften..

Grüsse,
Hartl
Da streiten sich die Leut' herum
oft um den Wert des Glücks;
der Eine heißt den Andern dumm,
am End' weiß keiner nix.
Hobellied von Ferdinand Raimund (aus "Der Verschwender")
Zitieren
#4
Oh je ... man sieht, wie die Ladekontakte überklebt sind ... Rolleyes
Gruss, Eric

Avatar † 24.07.2018 17:15 RIP, mein Freund!
Zitieren
#5
Ja es sollte ein Spaß sein deshalb ja auch unter "Witz des Tages"
Als mir mein Bekannter sagte "festkleben" kam mir die Idee das Falsch zu verstehen.
Das ist wie der Klassiker
Anruf beim Support "Das Programm sagt legen Sie Diskette 3 ein."
" Ja dann machen Sie das doch. "
" geht nicht es sind schon 2 drin "
Aber das Problem ist vorhanden auch ohne MalerKrepp und mit sauberen Kontakten will er nicht laden ich werde also weiter nach dem Fehler suchen.
Grüsse Bernd
Der IQ der Menschheit ist eine Konstante. Es werden immer mehr.
Zitieren
#6
Hallo Bernd,

erstmal an der Ladestation messen. Ist das Netzteil ok, liegt etwas an den Kontakten an?
Dann erst würde ich den Katzenschreck öffnen ... es gibt sicherlich Fachforen zu diesen Teilen.
Gruss, Eric

Avatar † 24.07.2018 17:15 RIP, mein Freund!
Zitieren
#7
Und mal die Spannung (mit 50 bis 100 Ohm belasten) an der Ladestation, an den Kontakten, gemessen?

Rolf
Zitieren
#8
Die Antworten sind
NT ist ok. Das NT kann direkt an den Saugroboter angeschlossen werden und dann wird er auch normal geladen.
Spannung an der Ladestation ist ca 2V , Gleiches Model in einem anderen Haushalt auch 2V. Ist irgendwie auch logisch
die Kontakte stehen ja so das Hund und Katze sowie die Alufolie der Schokolade da ran können. Also muss irgend ein Mechanismus erkennen wenn der Saugroboter da ist und dann erst Spannung bereit stellen. Die Frage ist nun wie? Offensichtlich findet eine IR Kommunikation stat. Entweder Einseitig Station zu Roboter "Hier bin ich " oder Zweiseitig "Ich bin angekommen schalte mal den Strom ein"
Die mit 50 ohm Belastungsvariante teste ich mal glaub aber nicht das das hilft da Alufolie ja auch einen Widerstand erzeugen kann.
Ich wed mal weiter forschen im netz hab ich nichts wirklich brauchbares gefunden
Grüsse und ein schönes Wochenende
Bernd aus Hönow

So gemessen die 50 Ohm Variante bringt keinen Erfolg, es leiben dann an den Anschlüssen 17mV also nix
Aber mit der Kamera im Händy sowohl der Roboter als auch die Ladestation senden.
hm weitersuchen
Der IQ der Menschheit ist eine Konstante. Es werden immer mehr.
Zitieren
#9
Ladestation aufmachen, ich wette da wird einfach die Belastung der Kontakte gemessen. Nix Raketentechnik.
Direktes Anschließen des NT lädt den Katzenschreck ja!
Da ist vielleicht ein Transistor/Relais defekt, dass die Ladespannung durchschaltet.

Die IR dient eventuell nur zum Finden der Ladestation. In einer der letzten c't wurden die Teile getestet und beschrieben.
Gruss, Eric

Avatar † 24.07.2018 17:15 RIP, mein Freund!
Zitieren
#10
Schönen Sonntag allen
Hier ma ein paar Bilder vom Innenleben der Ladestation. Hatte noch keine Zeit weiter zu suchen die Sicherungen sind ok.

   

   

   

   

   

Grüsse Bernd
Der IQ der Menschheit ist eine Konstante. Es werden immer mehr.
Zitieren
#11
Da hilft nur Messen auf den ersten Blick sehen die Lötstellen recht gut aus, bei diesen China Teilen kommt es schon mal vor das ein Draht nur in der Leiterplatte steckt und es trotzdem zwei Jahre geht. Infrarot Dioden im Dauer Betrieb geben auch gern den Geist auf.

Rolf
Zitieren
#12
Für den interessierten Nutzer
Die Ladestation benötigt als erstes einen Widerstand von ca 3K zwischen den Ladekontakten. Erst dann wird die Ladespannung (in meinem Fall 22V ) durchgeschaltet. Nach dem ich das mit den 3K getestet hab war der Station keine Spannung zu entlocken. Am Gate vom Mosfet gemessen ob sich da was ändert wenn 3K angeschossen oder nicht. Ja tut es. Wahrscheinlich hab ich mir der Meßspitze den Kontakt wieder hergestellt. Also nachlöten und nun Schaltet die Station auf Laden und gibt die 22V frei.
Jetzt will der Roboter nicht ich messe an den Ladekontakten keinen Widerstand , auch keine Spannung, nichts. Ein Kontakt scheint isoliert zu sein. Also werde ich den öffnen und nachsehn.
Grüsse Bernd
Der IQ der Menschheit ist eine Konstante. Es werden immer mehr.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste